Förderverein

Hirschkäfer: „Nicht interessant? Von wegen!!“

Hätten wir nicht zusammen gespielt, dann hätten wir vielleicht nie erfahren, was für einen seltenen Käfer unser Mitglied Michael Wolff da am 3. Juni um 10 Uhr am Grünrand der Bahn 11 des Parkland Course fotografisch aufgespürt hat, denn er fand ihn zunächst wohl nicht der Rede wert.

Dieser wehrhafte größte einheimische Käfer gehört mittlerweile zu den stark gefährdeten, geschützten Arten, und wir können stolz darauf sein, dass er offenbar unserem Golfplatz günstige Lebensbedingungen gefunden hat.

Hirschkaefer2
Foto: Michael Wolff

Als hätten wir`s geahnt: Als die Greenkeeper vor Jahren an Abschlag 5 des Skyline Course einen Totholzhaufen anlegten, geschah das in der Hoffnung, dass er zusätzlichen Lebensraum bietet für Insekten, u.a. auch den Hirschkäfer, der ihn zur Eiablage nutzen könnte. Er kann übrigens fliegen, vielleicht sogar von der gelben 11 zur blauen 5.

Vielen Dank! Der Förderverein freut sich weiterhin über jeden, der auf unserer schönen Anlage nicht nur Augen für seinen Golfball hat, sondern auch für die Natur.

Bodo Rüdiger