Presse berichtet

Offenbach Post 13.6.2019

Neuhof-Golfer bei Titelkämpfen knapp geschlagen


Ludwig Schäfer vom Golf-Club Neuhof Dreieich 

Delkenheim – Nur um zwei Schläge hat Ludwig Schäfer, Bundesligaspieler vom Golf-Club Neuhof in Dreieich, bei den hessischen Meisterschaften in Delkenheim den Titel verpasst. Er belegte ebenso Platz drei wie Clubkollegin Antje Heissel bei den Damen.

Bei den Herren nutzte Lokalmatador Thibault Junak (GC Main-Taunus) den Heimvorteil (er hatte im Mai mit 63 Schlägen in Delkenheim einen Platzrekord aufgestellt) zum Titelgewinn. Er verwies mit 215 Schlägen Lukas Köble (Frankfurter GC/214) auf Platz zwei. Schäfer hatte einer 75 am ersten Tag eine starke 69er-Runde folgen lassen und wurde nach einer 73er-Schlussrunde mit 217 Schlägen Dritter.

Gleich vier weitere Spieler des GC Neuhof schafften es in die Top 20: Yannic Völker (9. Platz/221 Schläge), Jan-Phillip Heyen, Benito Stübs (11. und 12./224) und Philipp-Noah Nazet (16./226). Paul Zwanzig belegte den 33. Rang (241 Schläge), Fabian Hubertus Harbig verpasste den Cut.

Antje Heissel, die mit den Damen des GC Neuhof in der 2. Bundesliga spielt, musste sich nach den drei Runden auf dem Par-72-Platz in Delkenheim nur einem Duo aus Frankfurt geschlagen geben. Den Titel mit 215 Schlägen sicherte sich Helen Kreuzer. Ihre Teamkollegin Marie Coors verdrängte mit einer starken 69er-Schlussrunde und insgesamt 225 Schlägen Heissel noch vom zweiten Platz.

Für den GC Neuhof außerdem bei den Hessenmeisterschaften am Start war Katharina Sulzmann, die mit 231 Schlägen Sechste wurde. In Eun Ji Park (15./250) und Magdalena Elle Rittmeister (17./255) kamen noch zwei Spielerinnen aus Dreieich unter die Top 20. Ida Neubecker verpasste den Cut.

Ebenso knapp wie bei den Herren fiel die Entscheidung bei der Vergabe des Hessenpokals aus. Der Frankfurter GC lag mit 223 Schlägen hauchdünn vor dem Golf-Club Neuhof (225), für den Jan-Phillip Heyen, Yannic Völker und Philipp-Noah Nazet jeweils ihre Resultate aus der ersten Runde in die Wertung einbrachten.  cd/Foto: DGV/Kirmaier