Presse berichtet

Frankfurter Neue Presse    25.7.2019

Damen des GC Neuhof haben Platz eins sicher

Löffler, Michael

Neuhof. Die Würfel sind gefallen. Obwohl in den Golf-Bundesligen noch ein Start aussteht, ist bereits sicher, dass die 2018 ins Oberhaus aufgestiegenen Herren des Golf-Clubs Neuhof aus dem Oberhaus wieder absteigen müssen (siehe nebenstehenden Text), aber auch dass die Damen des GC Neuhof selbst beim letzten Platz in Köln-Marienburg (4. August) von der Spitze der Zweiten Bundesliga Mitte nicht zu verdrängen sind. Der Vorsprung auf Platz zwei beträgt sechs Punkte, der Sieger eines jeweiligen Durchgangs bekommt aber nur fünf.Um aufzusteigen müssen sich die Golferinnen vom Gut Neuhof am 18. August allerdings noch in einem Entscheidungsspiel gegen den Süd-Meister durchsetzen. Austragungsort ist München, der Gegner wahrscheinlich der GC Fürth, der mit drei Zählern Vorsprung die Tabelle im Süden anführt. Erheblich erschwert wird die Aufgabe der Hessinnen durch die Abwesenheit von Laura Fünfstück. Die Profispielerin weilt zu diesem Zeitpunkt in Großbritannien, wo sie im August nacheinander die British Open, die Scottish Open und die Irish Open bestreitet.Was die Golferin aus Langen für ihren Verein Wert ist, verdeutlichte der vergangene Spieltag der Zweiten Bundesliga in Riedstadt erneut eindrucksvoll. Die 24-Jährige beendete ihre Einzel-Runde auf der Par 72-Anlage des GC Kiawah mit 66 Schlägen, also sechs unter Par (die für einen Spitzengolfer errechnete Normalanzahl der Schläge). Insgesamt erzielte sie dabei sieben Birdies (ein Schlag unter Par).Auch Cordes unter ParFür die erfolgreiche Profispielerin, die sich gar für die British Open, eines der vier Major-Turniere des Golfsports, qualifiziert hat, sind solche Plätze sicher keine Herausforderung mehr. "Ich mag die Anlage und freue mich jedes Mal, wenn ich hier spielen darf", sagte Fünfstück, die trotz des prall gefüllten Terminplanes immer, wenn sie eine Lücke findet, für ihren Verein in der Liga spielt.Unter Par bewältigten den Kurs außer ihr nur noch fünf Spielerinnen. Zweitbeste des Tages war ihre Teamgefährtin Anjana Cordes. Die 20-Jährige ist ein neues Gesicht im Team, das peu a peu verjüngt werden soll. Sie kam auf 70 Schläge. Da auch Linn Emily Weber, Anthe Heissel (je 73) und Mannschaftsführerin Marie-Theres Liehs (74) gute Ergebnisse ins Clubhaus brachten, betrug der Vorsprung nach den Einzeln bereits zwölf Schläge. In den Vierern ließ der Spitzenreiter später auch nichts anbrennen. Fünfstück/Weber (73) und Heissel/Katharina Sulzmann (74) sorgten dafür, dass der zweitplatzierte Marienburger GC am Ende immer noch acht Schläge hinter Neuhof blieb.Nachdem der letzte Putt vollbracht war, lagen sich die Neuhofer Spielerinnen mit strahlenden Gesichtern in den Armen, die sie danach als Siegeszeichen in die Höhe reckten. "Ich bin sehr stolz auf unser Dream Team und auf jede Einzelne, dass wir gemeinsam so stark aufgetreten sind und unser Credo ,we will fight till the end' zu 200 Prozent umgesetzt haben. Es zeigt deutlich, das jede für die Mannschaft kämpft und was für einen tollen Teamspirit wir haben", erklärte Marie-Theres Liehs.

* * * 

Frankfurter Neue Presse    25.7.2019

Neuhofer Golfer steigen aus der Bundesliga ab

Neuhofer Golfer steigen aus der Bundesliga ab Löffler, Michael Dreieich. Die Herren des GC Neuhof belegten auch beim vierten Turnier der Bundesliga Süd nur den letzten Platz. Den Abstieg in die Zweite Bundesliga können sie selbst mit einem Sieg am letzten Spieltag (4. August in Stuttgart) nun nicht mehr verhindern. Das Ergebnis in Herzogenaurach war deprimierend. Während Sieger GC St. Leon-Rot und zwei andere Mannschaften ihre Runden unter Par beendeten, der GC Mannheim-Viernheim als Vorletzter 13 Schläge über Par benötigte, wurden bei den Hessen insgesamt 791 Schläge notiert, das sind sage und schreibe 61 mehr als das Par des Platzes, das 73 Schläge beträgt. Nach den Vierern betrug der Rückstand der Hessen auf Platz vier bereits 14 Schläge (32 auf Rang eins), als die Einzel abgerechnet wurden, sah man besser nicht auf die meisten Scorekarten der Dreieicher. Lediglich Jan-Philip Heyen und Ludwig Schäfer konnten mit ihren Par-Runden zufrieden sein. Im Rahmen blieben noch Yannic Völker (+ 3) und Philipp-Noah Nazet (+ 4) und Kai Kröber (+ 6). Fazit: Die ersatzgeschwächten Neuhöfer konnten die nötigen Leistungen nicht abrufen. löf