Presseinformationen

Gelungener und verantwortungsvoller Neustart

nach zwei Monaten wieder Golfen in Neuhof in vollem Umfang 

Am 18. März hatte der Golf-Club Neuhof die komplette Anlage geschlossen und war damit den Vorgaben der Hessischen Landesregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie nachgekommen. Die danach schrittweise erlaubten Lockerungen wurden unter Einhaltung der strengen Abstands- und Hygienevorgaben auch auf dem Golfplatz in Dreieich umgesetzt. 

So durften ab dem 9. Mai Clubmitglieder wieder auf den Platz: mit festen Startzeiten, jeweils für eine 9-Loch-Runde pro Tag und nur in 2er-Flights. Im nächsten Schritt, eine Woche später, wurde der Platz auch für Gäste geöffnet und erlaubt wurden 18-Loch Runden in 4er-Flights. Schließlich dürfen ab dem 19. Mai auch das Übungsgelände, die Driving-Range und der Kurzplatz genutzt werden. Am 28. Mai öffnet auch das Restaurant wieder.

image2

Fotocedit: Martin Joppen

Club-Präsident Dr. Andreas Seum: „Eine lange Durststrecke liegt hinter den Hessischen Sportlern. Sie waren mit die Letzten in Deutschland, die wieder ihren sportlichen Hobbies nachgehen durften. Das galt natürlich auch für die Golfer. Umso größer war die Vorfreude auf den Re-Start. Die Anforderungen an die Organisation des Spielbetriebs unter Einhaltung der gültigen Abstands- und Hygieneregelungen war für alle eine Herausforderung. Die Erfahrungen aus den ersten Tagen waren aber insgesamt sehr positiv. Alle Golfspieler haben sich an die Regeln gehalten.“

großer Andrang nach Wiedereröffnung - positive Zwischenbilanz

Hans Jürgen Fünfstück, Vorstand Spielbetrieb des Clubs sagt, „nach der langen, auferlegten Golf-Auszeit war die Ungeduld groß und entsprechend fiel die Freude unserer Golferinnen und Golfer aus, wieder ihrem Sport nachgehen zu können.“ So wurden allein in der ersten Woche nach Ende der Schließung der Anlage im Golf-Club Neuhof mehr als 2.000 Golfrunden gespielt! „Von den Mitgliedern gab es Lob, in welch tollem Zustand sich der Platz präsentiert und wie gut alles organisiert wurde, um die strengen Auflagen umzusetzen,“ sagt Fünfstück. „Damit der Platz auch weiterhin geöffnet bleiben kann, ist es unerlässlich, dass sich alle an die kommunizierten Anforderungen des Gesundheitsschutzes und die Sonderregeln halten. Insofern ist es sehr positiv, dass die ganz große Mehrheit mit dem nötigen Verständnis und einem hohen Maß an Disziplin zu uns auf die Anlage kommt.“  

„Deutlich gesagt werden muss aber auch,“ betont Fünfstück, „dass eine Missachtung der Auflagen sehr ernste Konsequenzen haben kann - schließlich geht es um die Gesundheit jedes einzelnen. Deshalb kontrollieren unsere Mitarbeiter, ob die Sonderregeln eingehalten werden. Und auch das Ordnungsamt führt ohne Ankündigung Kontrollen durch. Bei Verstößen richtet sich die Strafe nicht gegen den Corona-Sünder, sondern gegen den Club. In Bayern und Rheinland-Pfalz wurden deshalb bereits Sportanlagen nach der Öffnung wieder geschlossen.“

***

Samy Bahgat