Damenmannschaft bleibt in der 2. Bundesliga

Am 19. August fand das Aufstiegsspiel gegen GC München Valley für die erste Bundesliga im GC Stuttgart Solitude statt. Die Mannschaft reiste leider ohne ihre zweitbeste Spielerin Linn Weber an. Die Startliste verriet bereits die bevorstehende schwere Aufgabe: alle Münchner Spielerinnen hatten Plushandicaps - +2,6 und +2,8 waren auch vertreten. Da ja im Lochspielmodus alles möglich ist, gaben wir die Hoffnung nicht auf. Bei besten Wetter- und Platzbedingungen (grüne Faiways!) starteten wir ab 8:00 Uhr die drei klassischen Vierer. Laura Fünfstück und Anja Lundberg gewannen das erste Match klar mit 5&3. Marie-Theres Liehs und Silvia Schulz hatten gegen ihre Gegner keine Chance, die bereits nach 12 Löchern 6 unter par lagen. Britta Scheider und Maggie Rittmeister schlugen sich hervorragend bis auf die 18 gegen die stärkste Spielerin aus München mit ihrer Partnerin aber leider ging dieses Match dann doch an die Gegner, so dass wir mit 1:2 Rückstand in die Einzel gingen. Ganz besonders gefreut haben wir uns über einige Fans, die den weiten Weg nach Stuttgart für uns auf sich genommen haben! Leider konnten wir sie nicht mit Siegen belohnen. Außer Marie-Theres Liehs, die ihre Gegnerin 9&7 klar im Griff hatte, konnte niemand punkten. Das letzte Einzel, welches auf der 13 war, wurde uns geschenkt, so dass es 3&6 endete. Die Münchner waren der Favorit und genau das haben sie gezeigt – sie waren eindeutig die besseren Spielerinnen und haben daher verdient gewonnen! Herzlichen Glückwunsch an die Bayern!

„Enttäuscht“ , wie im Bericht der DGL Kramski Liga steht, ist weder unser Trainer Steve noch wir (was das Foto deutlich zeigt). Wir hatten die beste Saison seit dem wir in der 2. Liga spielen – mussten doch immer um den Klassenerhalt kämpfen – dieses Jahr haben wir unsere Gruppe klar im Griff gehabt.

P1170722

„ 2. Liga – da gehören wir zur Zeit  mit diesem Kader hin“ ist meine Meinung „ und wer weiß, was in 2019 alles passiert – das Relegationsspiel wird auf alle Fälle schon mal fest in den Kalender eingetragen“.

Silvia Schulz
Mannschaftskapitänin