Parkland Course (Rot-Gelber Platz)


GCN PC Loch 1Loch 1

Der 1. Abschlag auf dem Platz stellt für jeden Golfer, egal welchen Handicaps, eine Herausforderung dar. Gleich zu Beginn muss über ein schilfdurchwachsenes Wasserhindernis gespielt werden. Die strategisch gut platzierten seitlichen Bunker in Drivelänge sind zu beachten.
Der Zielpunkt für den blinden Drive ist der großen Mast hinter dem Grün. Eventueller Seiten- bzw. Gegenwind macht sich beim Schlag zum Grün des öfteren bemerkbar.


GCN PC Loch 2Loch 2

Diese Spielbahn erfordert absolute Präzision beim Abschlag, für den eher ein kleines Holz oder ein Eisen gewählt werden sollte. Die Landefläche für den Abschlag ist nämlich relativ klein, da zur Rechten ein Bunker lauert und man von einer Position zu weit links durch hohe Bäume keinen Schlag ins Grün hat. Das Grün wird von einem See bewacht und hat zwei Plateaus, die interessante Fahnenpositionen erlauben.


GCN PC Loch 3Loch 3

Ein leichtes Par 3, das nur dadurch schwer werden könnte, wenn die Fahne links steht und der Spieler sich verleiten lässt, direkt auf die Fahne zu spielen, statt die sichere rechte Seite des Grüns zu wählen.


GCN PC Loch 4Loch 4

Bahn 4 ist ein Dogleg nach rechts. Der Abschlag muss präzise vor die Bunker auf der linken Seite abgelegt werden, danach ist der Schlag zum Grün kein Problem mehr.


GCN PC Loch 5Loch 5

Hier ist erstmals Länge gefragt. Für den Abschlag sind die Strommasten im Hintergrund ein gutes Ziel. Der 2. Schlag sollte locker links vom kleinen Fairwaybunker platziert werden. Longhitter können versuchen, die Einfahrt auf der rechten Grünseite zu treffen. Beim Schlag zum Grün spielen Rückenwind und Schräglage oft eine Rolle.


GCN PC Loch 6Loch 6

Der Abschlag sollte knapp links von der kleinen Baumgruppe auf der rechten Seite gehalten werden. Dann liegt er Mitte Bahn. Ist der Abschlag lang genug, so kann von dort aus das Grün angespielt werden. Zu beachten ist, dass das Grün nach rechts abfällt und man es deshalb eher links von der Mitte anspielen sollte, auch wenn die Fahne rechts gesteckt ist.


GCN PC Loch 7Loch 7

Bei diesem Par 3 gilt es, unabhängig von der Fahnenposition die linke Grünseite anzuspielen. Das Grün ist sehr tief und wird rechts von einem tiefen Bunker bewacht. Links vom Grün fangen Grasmulden verzogene Bälle auf.


GCN PC Loch 8Loch 8

Ausgerichtet auf die hohen Pappeln im Hintergrund des Grüns muss der Drive knapp links vom Fairwaybunker platziert werden. Beim Schlag zum Grün ist der Topfbunker hinter dem Grün sowie das Wasserhindernis links zu beachten.


GCN PC Loch 9Loch 9

Bei diesem 5er-Loch ist auch wieder die Platzierung des Drives entscheidend. Für die Herren liegt das Ziel zwischen den beiden Fairway-Bunkern. Damen, die lange Drives schlagen, können über den linken Bunker auf das Fairway spielen. Der 2. Schlag muss zwischen bzw. vor die beiden kleinen Fairway-Bunker platziert werden. Das Grün ist gegen die Spielrichtung geneigt und lässt die Bälle, die ins Grün geschlagen werden, gut halten.



GCN PC Loch 10Loch 10

Dieses Loch eignet sich hervorragend für den Longest Drive, da man hier gefahrlos zuschlagen darf. Wichtig ist die Platzierung des 2. Schlags, der unbedingt rechts gehalten werden muss. Nur von dort hat man einen guten Schlag in das Grün, welches eine starke Welle von links nach rechts hat. Wenn die Fahne oben links steht, wird dieses Loch richtig schwer.


GCN PC Loch 11Loch 11

Ein recht langes, aber nicht allzu schwieriges Par 3. Die Spieler wählen für den Abschlag hier alles zwischen Eisen 3 bis Holz 1. Der ideale Schlag vom Tee ist der Draw von rechts nach links, der sich zur Grüneinfahrt dreht und auf dem langgestreckten Grün ausläuft.


GCN PC Loch 12Loch 12

Der Drive sollte lang sein und rechts gehalten werden. Von dort kann der 2. Schlag ín Richtung der linksseitigen Bunker in der Nähe des Grüns gespielt werden. Das Grün selbst hat eine Welle und wird rechts von einem Wasserhindernis verteidigt.
Diese Bahn ist ein wahres "Signature Hole".  


GCN PC Loch 13Loch 13

Die einzige Schwierigkeit bei diesem kurzen Par 3 Loch liegt in der richtigen Schlägerwahl, welche je nach Wind wohl bedacht sein soll.


GCN PC Loch 14Loch 14

Nach einem guten Drive sollte das Grün unabhängig von der Fahnenposition eher rechts der Mitte angespielt werden, da die Bälle nach links laufen.
Hinter dem Grün liegt eine Grasmulde, die zulang geratene Bälle bremst. Das Grün ist fair und ohne große Tücken.


GCN PC Loch 15Loch 15

Die 6. Bahn zählt zu den kürzeren Par 4s auf dem gelben Platz. Die Landezone des Drives liegt rechts neben dem Fairwaybunker. Das wellige Grün ist dem legendären Loch 11 in Valhalla (USA), dem Austragungsort des Ryder Cups 2008, nachempfunden. Der Schlag zu Grün muß wohl überlegt und gut getimed sein, denn die Grüntiefe misst an manchen Stellen nur 15 m.


GCN PC Loch 16Loch 16

Der Abschlag sollte auf die linke Fairwayhälfte gespielt werden. Von dort ist der 2. Schlag zur Fahne problemlos. Das Grün weist eine Welle in Spielrichtung auf, die nach links bricht.


GCN PC Loch 17Loch 17

Bei diesem langen Par 4 kommen nur sehr gute Spieler mit dem 2. Schlag aufs Grün, da meist auch noch Gegenwind herrscht. Daher sollte man diese Bahn wie ein Par 5 angehen.


GCN PC Loch18Loch 18

Vom Abschlag kann man die Spielbahn gut einsehen. Der Drive ist Mitte Bahn bestens platziert. Beim 2. Schlag ins Grün sollte man beachten, dass das Grün eine ausgeprägte, nach hinten abfallende Bodenwelle in Richtung See aufweist. Es ist ratsam, den Ball nicht zu lang zu schlagen.


Platzbeschreibung von Gerd Petermann-Casanova (Clubmanager), März 2014

 

Galerieübersicht: Parkland Course (Loch 1–18)

(klicken zum vergrößern)