Warum nicht mal über den „Dimple-Rand“ schau´n!?

„Frühjahrsputz bei den Bienenvölkern“

Foto 1

Es sollten mindestens 20 Grad Celsius Außentemperatur herrschen bei der Frühjahrsdurchsicht der Bienenvölker. Das war am 12.4.18 gegen 16 Uhr der Fall. Imker Georg Hermann Grennerth aus Dreieich, entsprechend ausgerüstet, untersuchte die 6 Bienenvölker, die in der Nähe der Spielbahn 11 auf dem Parkland Course einen relativ langen Winter verbringen mussten. „Insgesamt sind sie in einem ganz guten Zustand, allerdings macht mir eine Königin Sorgen! Die muß ich intensiver beobachten!“ So sein abschließender Kommentar.

Ziel der Frühjahrsdurchsicht ist es, festzustellen, ob das Volk den Winter überlebt hat, wie viele Waben ausreichend besetzt und ob genug Honig- und Futtervorräte vorhanden sind. Gleichzeitig werden Verschmutzungen und tote Tiere entfernt sowie alte Waben durch neue ersetzt. Damit kann die Brut beginnen und der Generationswechsel von den Winterbienen zu den Sommerbienen stattfinden

Foto 2

Der Unterschied zwischen einer alten (links) und neuen Wabe wird hier deutlich sichtbar.

Würde kein rechtzeitiger „Frühjahrsputz“ erfolgen, könnte es zum Zusammenbruch des Volkes kommen.

Foto 3

Ein kritischer Imker Georg Hermann Grennerth prüft eine Wabe!

Der Standort Golfplatz hat nach Erfahrung des Imkers den entscheidenden Vorteil gegenüber landwirtschaftlich genutzten Flächen, dass aufgrund der vielfältigen Vegetation ein größeres Angebot an Blüten über eine längere Zeit im Jahr besteht. Der produzierte Honig ist deswegen weitaus wertvoller.

Im Clubsekretariat wird dieses selten gewordene Naturprodukt ab Herbst wieder käuflich zu erwerben sein!

Bodo Rüdiger
(2. Stellvertr. Vorsitzender)