Warum nicht mal über den „Dimple-Rand“ schau´n!?

Totholz als Lebensraum (Skyline Course, Bahn 5)

Totholz

„Ich dachte, es sei ein Kunstwerk!“ sagte ein Spaziergänger, als ich dieses Foto schoss:

Nein, es handelt sich nicht um ein Kunstwerk! Sondern um eine Aktion, die vom Golfclub Neuhof schon 2011 im Zuge der DGV-Zertifizierung Golf und Natur durchgeführt wurde. Aus abgestorbenen Pappeln wurde ein Totholzhaufen eingerichtet, der in den folgenden Jahren bei seiner allmählichen Verrottung Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren bietet. Hierzu gehören u.a. Spinnen, Käfer (mit sehr viel Glück vielleicht sogar der selten gewordene Hirschkäfer), Spitzmäuse, Igel, Amphibien und Reptilien. Auch diese Aktion ist ein Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt wie so viele Maßnahmen auf dem Golfplatz in der Vergangenheit.

Im Sommer werden wir etwas genauer untersuchen, wer oder was sich in den vergangenen sieben Jahren im Totholz angesiedelt hat. Vielleicht wird es auf seine Art ein „Kunstwerk“!

Bodo Rüdiger
(2. Stellvertr. Vorsitzender)
GolfClubNeuhof Foerderverein GolfNaturDreieich