Presseinformationen

Britta Schneider Deutsche Meisterin der AK 50

News2019 BrittaSchneiderDM

Fotocredit DGV/HGV

Bei den Titelkämpfen in Braunschweig gleich zwei Neuhöferinnen in den Top 10

Nach drei starken Runden auf dem par 71 Platz des GC Braunschweig konnte die Neuhöferin Britta Schneider den Siegerpokal in die Höhe heben. Den Grundstein für den Titel der Deutschen Meisterin der AK 50 legte die Golferin aus Dreieich gleich am ersten Tag: an 13 Bahnen spielte sie par und legte noch zwei Birdies auf. Am Ende stand auf ihrer Scorekarte eine 71. Den Vorsprung konnte Britta Schneider auch nach einer 76er Runde am zweiten Tag vor Caroline Effert aus Aachen weiter halten. Zu Beginn der Schlussrunde machte es die Neuhöfer Nationalspielerin kurz wieder spannend, als sie einen Doppelbogey quittieren musste. Was folgte, war eine Demonstration der Nervenstärke und klasse Golf, in Form von drei Birdies. Die Runde ging mit 78 Schlägen zu Ende und einer Gesamtschlagzahl von 225. Damit lag Schneider in der Endabrechnung drei Schläge vor der DM-Zweiten Caroline Effert.

Das großartige Ergebnis für den Golf-Club Neuhof rundete Britta Schneiders Teamkollegin im Club und in der Nationalmannschaft, Anja Lundberg, auf Platz sieben ab. Sie spielte in Braunschweig Runden von 79, 82 und 80 (gesamt 241). Auf Rang 20 beendete die Neuhöferin Sabine Zipf mit 251 Schlägen die DM. Als vierte Spielerin aus Neuhof war Daniela Reichel in Braunschweig und sie wurde mit gesamt 267 Schlägen geteilte 40.

Ebenfalls in Braunschweig ausgetragen wurden die Deutschen Meisterschaften der AK 65. Angetreten als Titelverteidigerin war die Neuhöferin Marion Kaufmann. Sie kam mit Runden von 88, 84 und 89 ins Clubhaus und wurde hinter der Siegerin Chris Utermarck vom G&LC Berlin-Wannsee vierte.

Samy Bahgat